Rituale für
den Abschied

― Im Trauerfall

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um einen Trauerfall, was zu beachten ist, wie der Ablauf ist, und was Sie für sich tun können.

Traditionell oder neu interpretiert

Verstirbt ein Mensch, so fühlen sich die Angehörigen häufig tief verunsichert. Was darf ich tun? Was muss ich tun? Was brauche ich nun? Was hilft mir?

Die Zeit zwischen dem Tod eines Menschen und der Beisetzung ist eine einzigartige. Sie lässt sich nicht wiederholen und kommt nicht zurück. Nehmen Sie sich daher Zeit, um bewusste Entscheidungen zu treffen, die Ihnen beim Abschied helfen können. Sie können diese Zeit frei nach Ihren Wünschen gestalten, es ist Ihre.

Die folgenden Rituale stellen nur Anregungen dar. Tun Sie nur das, was Ihnen gut tut.

Mitarbeiterin Sophie Krüger
rituale-fuer-den-abschied-sterbebett

Am Sterbebett

Den Tod zu verstehen, ist ein wichtiger Aspekt bei der Trauerbewältigung. Oft kann dabei helfen, den verstorbenen Menschen nochmals anzusehen.

Dies kann zu Hause oder in unserem Andachtsraum geschehen.

Wenn Sie den Wunsch verspüren, den Verstorbenen nochmal zu sehen, zu berühren und bei ihm zu verweilen, so können Sie dies bedenkenlos tun.

Bei der Aufbahrung können Sie Bilder, Briefe oder Geschenke zum Verstorbenen mit in den Sarg legen. Sie können Zwiesprache halten, Danke sagen, Ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. Sie können Musik hören oder einfach in Stille verweilen.

Bis zur Trauerfeier

rituale-fuer-den-abschied-bis-zur-trauerfeier
rituale-fuer-den-abschied-trauerfeier

Bei der Trauerfeier

Nach der Trauerfeier

rituale-fuer-den-abschied-nach-der-trauerfeier

Die Bestattungskosten

Vergleichen Sie in Ruhe